1 Einleitung

Im März 2000 wurde mit dem ersten Kulturentwicklungsplan ein Grundstein in der kulturellen Profilierung der Stadt Linz gelegt. Der dynamische und prozesshafte Charakter einer fortschreibenden Kulturentwicklungsplanung erfordert allerdings eine Hinterfragung bisheriger Entwicklungen und Realisierungen und die Berücksichtigung der aktuellen und zukünftig abschätzbaren Veränderungen im kulturellen Feld. Insbesondere die inhaltlichen und strukturellen Herausforderungen, die sich im Kontext der Europäischen Kulturhauptstadt 2009 ergeben haben, erzwingen eine Verfeinerung, Adaptierung und Erweiterung der festgeschrieben Schwerpunkte des ersten Kulturentwicklungsplans. Es stellt sich die Frage, inwieweit die Ziele, Strukturen und Handlungsmaxime von gestern für morgen noch tauglich sind.

Aus diesem Grund hat der Gemeinderat der Stadt Linz im November 2010 beschlossen, einen neuen Kulturentwicklungsplan zu erarbeiten. Der erste Schritt wurde mit der Erstellung einer Grundlagenarbeit gesetzt, auf die ab Oktober 2011 ein mehrmonatiger, partizipatorischer Prozess folgt. Gemeinsam mit den aktiven Personen aus dem Kunst-und Kulturfeld und der interessierten Bevölkerung soll an der Neufassung des Kulturentwicklungsplans gearbeitet werden, um wieder einen Rahmen für die kulturelle Entwicklung der Stadt Linz in den nächsten Jahren zu finden.

Das vorliegende Papier stellt eine vom Büro Linz Kultur überarbeitete, verkürzte Fassung der Grundlagenarbeit dar, die als Ausgangspunkt für den Diskussionsprozess der nächsten Monate dienen soll. Es untergliedert sich in drei Teile:

  • Allgemeine Erläuterungen zur methodischen Vorgehensweise einer Kulturentwicklungsplanung, zu Pro-und Kontra-Argumenten und zu den Kriterien für eine erfolgreiche Kulturentwicklungsplanung.
  • Analyse des ersten Kulturentwicklungsplans für die Stadt Linz aus dem Jahr 2000 hinsichtlich der realisierten Maßnahmen.
  • Themen für den neuen Kulturentwicklungsplan, die insbesondere aus den im Rahmen der Grundlagenarbeit geführten 72 Interviews mit Persönlichkeiten aus dem Kunst-und Kulturfeld gewonnen wurden.

Vertiefende Erkenntnisse können aus der Langfassung der Grundlagenarbeit gewonnen werden, die über die zentrale Internetpräsenz zum neuen Kulturentwicklungsplan abgerufen werden kann. In ihr finden sich u. a. Analysen sonstiger, für den neuen Kulturentwicklungsplan relevanter Leitbilder, Konzepte und Papiere, eine Darstellung des kulturpolitischen und dazugehörigen medialen Diskurses in Linz seit dem Jahr 2000 sowie weitergehende Ausführungen zu einzelnen Themen.

Dieser Beitrag wurde unter Grundlagenpapier veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.