3.12 Neubauten

Der im KEP angeführte Neubau eines Museums für moderne Kunst wurde bereits am 26. Februar 1998 im Gemeinderat beschlossen. Das Lentos Kunstmuseum wurde nach 27 Monaten Bauzeit im Mai 2003 eröffnet. Das festgehaltene innovative und zukunftsorientierte Konzept sollte sich an den im KEP festgelegten Schwerpunkten orientieren und neben der Präsentation der Kunst der Moderne

“[...] eine impulsgebende Rolle bei der Auseinandersetzung mit allen Formen zeitgenössischer Kunst einnehmen, die Bereiche Medienkunst und Kunst in offenen Räumen integrieren und der lokalen bzw. regionalen Szene entsprechend Raum geben.” [12]

Folgerichtig waren bei der Entscheidung für die Besetzung der Direktion diese Schwerpunkte als Auswahlkriterien ausschlaggebend. Auch wenn die Integration der Bereiche Medienkunst und Kunst in offenen Räumen zu reflektieren und diskutieren ist, bleibt festzuhalten, dass vom Lentos Kunstmuseum den ausgeführten Vorgaben weitestgehend entsprochen wird.

Das Kompetenzzentrum für kulturelle Bildung am Bahnhofsareal wurde in Form des Wissensturms verwirklicht, dessen Errichtung am 3. Juni 2004 im Gemeinderat beschlossen und der im September 2007 eröffnet wurde. Die angeführte Neukonzeption für eine synergetische Nutzung durch Volkshochschule und Stadtbibliothek wurde durch eine organisatorische Zusammenführung dieser beiden städtischen Einrichtungen eingeleitet, die Vernetzung mit anderen Kultur- und Bildungseinrichtungen findet im Wissensturm ihre Entsprechung. Bei den Zweigstellen der Stadtbibliothek in den Stadtteilen sind allerdings noch Nutzungs- und Vernetzungspotenziale auszuschöpfen, wie aktuelle Diskussionen beweisen.

Fußnoten

  1. Landeshauptstadt Linz 2004, S. 24
Dieser Beitrag wurde unter Grundlagenpapier veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.