Christine Dollhofer

Drei Fragen zum neuen Kulturentwicklungsplan der Stadt Linz:

Christine Dollhofer
Festivalleitung Crossing Europe Film Festival Linz


Was erwarten Sie sich konkret vom neuen Kulturentwicklungsplan?
Eine Evaluierung des Status quo gefolgt von einer Neubewertung der kulturellen Aktivitäten in der Stadt und daraus resultierend die Entwicklung von Zukunftsszenarien für Kunst / Kulturinitiativen. Damit einhergehend auch die Entwicklung von Finanzierungsmodellen und Rahmenbedingungen / Möglichkeiten für neue Aktivitäten schaffen/abstecken. Eine starke Vernetzung und Kooperation innerhalb der Kunst- und Kulturszene (Stichwort: interdisziplinäre Projekte, Synergien nutzen, strukturelle Zusammenarbeit, verstärkte Einbindung/Bindung des kreativen Potentials in / an Linz).

Welches Thema ist für Sie das wichtigste, wenn es um die zukünftige kulturelle Entwicklung von Linz geht?
Verkrustete Strukturen aufbrechen und Platz für Neues schaffen, bzw. Aufwertungen von Formaten, deren Potential noch nicht ausgeschöpft wurden. Dadurch auch eine stärkere Bindung des Kreativpotentials an Linz gewährleisten, Finanzierungsmodelle für neue Formate in Zeiten knapper werdender Mittel entwickeln.
Interdisziplinäre Projekte mit internationaler Strahlkraft, sprich Projekte die sowohl ein lokales, regionales, nationales aber auch internationales (Fach-)Publikum ansprechen und Linz auch über die Grenzen hinaus als Impulsgeber stärken. Ein Leitprojekt sollte auch die Stadtteilentwicklung „Tabakwerke“ sein.

Eine Maßnahme, die Sie gerne durch den neuen Kulturentwicklungsplan verwirklicht sehen würden?
Bewusstmachung, dass Kunst / Kultur den Lebensraum Stadt stärkt / bereichert und auch einen Standortvorteil mit sich bringt, neue Arbeitsplätze schafft und einen volkswirtschaftlichen Mehrwert darstellt. Damit einhergehen muss eine Aufwertung des Arbeitsfeldes „Kunst / Kultur“, der Ausbildungsstätten und neuer Berufsfelder stattfinden. 
Stichwort: Neue Arbeit – Neue Kultur.
Eine notwendige Maßnahme muss eine angemessene Aufstockung (Umverteilung?) der Mittel für Kunst / Kultur in Linz sein und die Erschließung neuer zusätzlicher Förderquellen.

Dieser Beitrag wurde unter Advisory Board veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.