Ergebnisprotokoll “Förderung & Finanzierung” (19.01.2012)

19. Jänner 2012, 16 bis 19 Uhr, Theater Phönix
Moderation: Eva Hinterleitner, 8 TeilnehmerInnen, Stille Begleiterin: Barbara Seemann

Die TeilnehmerInnen wurden eingeladen in kleinen Diskussionsrunden ihre Visionen, Wünsche und Sehnsüchte im Themenbereich „Förderung und Finanzierung“ zu sammeln und auszutauschen.

Arbeitsauftrag:
„I have a dream“
Visionen – Wünsche – Sehnsüchte
Welche Visionen habe ich bzgl. dieses Themenfeldes für die Stadt?
Was wünsche ich mir von dieser Stadt?
Was wünsche ich in dieser Stadt?
Welche Sehnsüchte entstehen zu diesem Themenfeld?

Ergebnisse aus dem Themenworkshop „Förderung und Finanzierung“:

“Einstieg”
Infrastruktur für Newcomer
Einstieg ist erleichtert, Kontinuität gewährleistet

“Existenzsicherung”
Soziale Absicherung der KünstlerInnen

“Transparenz”
Niederschwellige und transparente Fördervergaben
Messbare Qualitätskriterien

“Kooperation”
Faire Partnerschaften (Freie Szene – Institutionen)
Kooperationen werden finanziell unterstützt
Kooperationen werden gefördert!
Regionalbezug wird gefördert
Jugendliche werden auch als Kulturschaffende wahrgenommen

VISIONEN
Aus den gesammelten Sehnsüchten und Wünschen konkretisierten die TeilnehmerInnen ein Bild mit Visionen, wie es im Jahr 2020 in der Stadt Linz tatsächlich aussieht:

  • 2020 gehen 5 – 10% der städtischen Förderungen der städtischen Institutionen (Museen, Theater, LIVA,…) in Projekte, die gemeinsam mit der freien Szene realisiert werden.
  • Subventionen werden leicht verständlich nach einfach nachvollziehbaren, messbaren Qualitätskriterien vergeben. Die Kriterien werden partizipativ entwickelt und die Vergabe öffentlich gemacht.
  • 2020 gibt es eine Beratungsstelle für Förderanträge für KünstlerInnen.
  • 2020 ermöglicht die Basis-Sicherung der Kulturinitiativen die soziale Absicherung der freien KünstlerInnen (auf gleichem Niveau wie in öffentlichen Institutionen).
  • Der Einstieg ins Kulturschaffen ist durch offene Infrastruktur (längerfristige Nutzungsmöglichkeiten) und die Bereitstellung von „Startfinanzierung“ unterstützt.
Dieser Beitrag wurde unter Dokumentation veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.