KULTUR ALS MOTOR DER STADTENTWICKLUNG

Die Stadt Linz gestaltet ihre kulturelle Zukunft!

Am 24. Jänner 2013 hat der Gemeinderat der Stadt Linz den neuen Kulturentwicklungsplan der Stadt Linz beschlossen:  Kulturentwicklungsplan neu der Stadt Linz

AKTUELL:

5. FORUM KEP am 16. + 17 Mai 2015 am LINZFEST
Filmvorführung, Workshop und Talk zum Thema Förderung von Frauen in der Popularmusik

Während des LINZFEST können Sie im LENTOS Auditorium tiefer in die Welt des Musikschaffens eintauchen und einen Blick hinter die Kulissen und abseits der Bühnen werfen. Das Programm – bestehend aus Filmscreening, Talk und Workshop – richtet sich an alle Musikinteressierte sowie Musikschaffende. Ein besonderer Fokus wird dabei auf Frauen im Musikbusiness gelegt.

Eine FORUM KEP-Veranstaltung von Linz Kultur Projekte in Kooperation mit FIFTITU% – Vernetzungsstelle von Frauen in Kunst und Kultur, pink noise – Verein zur Förderung feministisch popkultureller Aktivitäten und mica – music information center austria.

Samstag, 16. Mai 2015
15 Uhr Filmscreening “Oh Yeah, She performs!”
16.30 Uhr Publikumsgespräch mit Clara Luzia
Sonntag, 17. Mai 2015
Workshop+Talk “Auskennen im Musikbusiness feat. Marina Zettl”

Details zum Programm: www.linzfest.at

Das FORUM KEP schafft als öffentliches Diskursformat einen Rahmen für vertiefende Diskussionen zu einem Schwerpunktthema des neuen Linzer Kulturentwicklungsplans.

 

Offizielle Erstpräsentation des KEP neu

Am Freitag, 15. Februar 2013, fand im Sky Media Loft des Ars Electronica Center die offizielle Erstpräsentation des KEP neu statt, zu der alle Interessierten und Workshop-TeilnehmerInnen geladen waren. Bei dieser Projekt-Abschlussfeier wurde der „KEP neu“ druckfrisch präsentiert, es gab einen kurzen Rückblick auf den erfolgreichen Prozess und ein großes Dankeschön an alle Beteiligte.

Gerne senden wir Ihnen ein Exemplar zu. Bestellungen bitte an kb@mag.linz.at.

Am Montag, 21. Jänner 2013, fand zu Mittag im Alten Rathaus eine Pressekonferenz von Kulturreferent Vbgm. Erich Watzl und Kulturdirektor Julius Stieber statt, die gemeinsam mit den GemeinderätInnen und KultursprecherInnen der Gemeinderatsfraktionen Erika Rockenschaub (SPÖ), Severin Mayr (GRÜNE) und Ute Klitsch (FPÖ) den neuen Kulturentwicklungsplan der Stadt Linz präsentierten. Die Inhalte der Pressekonferenz können sind auf www.linz.at nachlesen: http://www.linz.at/presse/2013/201301_66820.asp

Der KEP neu Prozess im Rückblick

Ziel war es, eine breite Öffentlichkeit an der Diskussion um die kulturelle Zukunft von Linz zu beteiligen und gemeinsam entsprechende Leitlinien und Maßnahmen des neuen Kulturentwicklungsplanes der Stadt Linz zu erarbeiten.

Monatliche Workshops

Von Oktober 2011 bis Mai 2012 fanden monatlich Workshops statt, in denen jene Themen diskutiert wurden, die im Rahmen einer vorausgehenden, wissenschaftlichen Grundlagenarbeit von ExpertInnen aus dem Kunst- und Kulturfeld sowie Schnittstellen-Bereichen als zukunftsweisend und für Linz bedeutsam bewertet wurden. Die Grundlagenarbeit liegt in einer Kurz- und Langfassung als Grundlagenpapier vor.
Zu den Workshops waren ExpertInnen und AkteurInnen aus dem Kunst- und Kulturfeld, KünstlerInnen, KulturarbeiterInnen, alle kulturinteressierten Linzer BürgerInnen, VertreterInnen aus Wirtschaft, Bildung, Wissenschaft, Tourismus, Sozialwesen, etc. eingeladen. In jedem Workshop wurden mehrere Themenfelder diskutiert und bearbeitet, die verschriftlichten Ergebnisse zu den einzelnen Themenbereichen finden Sie unter “Dokumentation”.

Erste Rohfassung

Die 1. Gesamtrohfassung des neuen Linzer Kulturentwicklungsplanes wurde Ende Juni veröffentlicht. Über den Sommer begutachtete der Gemeinderatsausschuss für Kultur, Tourismus und Wohnungswesen diesen ersten Entwurf. Weiters wurden zahlreiche Ergänzungen und Verbesserungsvorschläge von den Kultureinrichtungen der Stadt, vom Stadtkulturbeirat Linz, von den Mitgliedern des KEP-Advisory Boards, von VertreterInnen der freien Kunst- und Kulturszene sowie von ExpertInnen eingebracht.

Zweite Rohfassung

Die zweite Rohfassung entstand durch die Einarbeitung der Änderungs- und Ergänzungsvorschläge und wurde um die Präambel KULTUR.VERÄNDERT.LINZ und die Eingangsstatements zu den vier Leitlinien des KEP neu erweitert:

  • Chancengleichheit erhöhen
  • Potenziale fördern
  • Zugänge schaffen
  • Stadt öffnen

Um diese Veränderungen gegenüber der ersten Rohfassung sichtbar zu machen, sind diese im Dokument markiert bzw. im Korrekturmodus dargestellt: Zweite Gesamtrohfassung_Korrekturen sichtbar

Der Stadtkulturbeirat Linz und der Ausschuss für Kultur, Tourismus und Wohnungswesen haben sich mit dieser überarbeiteten Rohfassung des neuen Kulturentwicklungsplans nochmals auseinandersetzen und die vorläufige Endfassung vorgelegt. Ende November wurde an den Gemeinderat der Stadt Linz der Antrag zur Genehmigung und Beschlussfassung des neuen Kulturentwicklungsplanes in seiner nächsten Sitzung gestellt.

Grundlagenpapier

Die Kurzfassung des Grundlagenpapiers ist online nachlesbar und steht als PDF unter Downloads zur Verfügung. Die Langfassung des Grundlagenpapiers, die über 500 Textseiten umfasst, ist ebenfalls online und steht als PDF unter “Download” zur Verfügung.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.